Schüco sagt Teilnahme zum Ausweichtermin der FENSTERBAU FRONTALE 2020 ab

Bielefeld/Weißenfels. Schüco hat am 12. März 2020 seine Teilnahme an der FENSTERBAU FRONTALE abgesagt. Damit ergreift das Unternehmen eine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz der Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie all seiner Partner und Gäste.

Als international tätiges Unternehmen verfolgt Schüco derzeit tagesaktuell die besorgniserregende globale Verbreitung des Coronavirus. Bei allen Entscheidungen hat das Unternehmen stets seine Fürsorge- und Vorsorgepflicht im Blick, sowohl direkt gegenüber den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, als auch gegenüber seinen geschätzten Partnern und Gästen weltweit. Ebenso will Schüco durch sein bewusstes Handeln aktiv einen Beitrag leisten, das Risiko einer weiteren Verbreitung des Virus zu minimieren.

Geleitet von den oben genannten Unternehmensgrundsätzen und der derzeitigen Informationslage zum Coronavirus hat Schüco heute seine Teilnahme an der FENSTERBAU FRONTALE in Nürnberg abgesagt.

Andreas Engelhardt, persönlich haftender Gesellschafter der Schüco International KG, erläutert: „Wir treffen diese Entscheidung schweren Herzens. Seit vielen Jahren ist die FENSTERBAU FRONTALE für uns ein wichtiger Ort, um unsere Partner und Besucher zu treffen und unsere Innovationen persönlich zu präsentieren. Noch wichtiger als das ist für uns jedoch jetzt, sämtliche Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen, um die Infektionskette des Coronavirus zu unterbrechen. Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt und Gesundheit sowie Wohlergehen haben oberste Priorität.“

Schüco – Systemlösungen für Fenster, Türen und Fassaden

Die Schüco Gruppe mit Hauptsitz in Bielefeld entwickelt und vertreibt Systemlösungen für Fenster, Türen und Fassaden. Mit weltweit 5.400 Mitarbeitern arbeitet das Unternehmen daran, heute und in Zukunft Technologie- und Serviceführer der Branche zu sein. Neben innovativen Produkten für Wohn- und Arbeitsgebäude bietet der Gebäudehüllenspezialist Beratung und digitale Lösungen für alle Phasen eines Bauprojektes – von der initialen Idee über die Planung und Fertigung bis hin zur Montage. 12.000 Verarbeiter, Planer, Architekten und Investoren arbeiten weltweit mit Schüco zusammen. Das Unternehmen ist in mehr als 80 Ländern aktiv und hat in 2018 einen Jahresumsatz von 1,670 Milliarden Euro erwirtschaftet. Weitere Informationen unter www.schueco.de

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy