Freier Blick und gutes Klima

Lifting für ein 50er-Jahre-Haus in Dortmund: Energetische Sanierung auf KW 55 Standard mit Verglasungen von Saint-Gobain

Jannis Gruschczyk, Fotografie, Architektur, Dortmund

Fantastische, unverbaute Blicke in das Ruhrtal und ins Sauerland – das Architekturbüro ungerertwente aus Dortmund hat diese Aussichten freigelegt wie einen verborgenen Schatz. Beauftragt mit dem Umbau eines unscheinbaren Einfamilienhauses aus den 50er Jahren, inszenierten sie durch eine durchdachte Platzierung von großen Fensterflächen die umgebende Landschaft im Innenraum.

Das bestehende zweigeschossige Einfamilienhaus im Dortmunder Süden wurde zu einem Mehrfamilienhaus mit drei großzügigen und modernen Wohnungen umgebaut. Das machte zunächst massive Eingriffe notwendig: Ein Staffelgeschoss in Holzständerbauweise ergänzt heute den Ursprungsbau, Erschließung und Tragstruktur mussten der neuen Nutzung angepasst werden.

Auch eine Verbesserung des Energiestandards gehörte zur Bauaufgabe. Umgesetzt im KfW 55 Standard benötigt das Mehrfamilienhaus heute nur 55% der Energie eines vergleichbaren Baus. Um diese Anforderungen mit den Herausforderungen der Umgebung zu verknüpfen, hat der Flachglasexperte Glas Wulfmeier, CSP-Partner aus dem Netzwerk von Saint-Gobain, Dreifach-Isoliergläser CLIMATOP XN mit Bright Silver verarbeitet. Die Wärmeschutzverglasung verbindet maximalen Lichteinfall mit hohen Wärmedämmeigenschaften.

Der Aufbau der Verglasung von außen: Cool-Lite Bright Silver auf Diamant mit den entsprechenden Planiclear XN Gläsern, einmal mittig und einmal innen. In den Zwischenräumen kam der Warme Kante Abstandhalter SWISSPACER Advance zum Einsatz. Die Verglasung erfüllt zum einen die Anforderungen an den hohen Wärmeschutz. Zum anderen sorgt sie durch die Ausstattung des Glases mit Bright Silver für eine silbrige Reflexion als zusätzlichen Sonnenschutz, ohne die exzellente Lichtdurchlässigkeit zu beeinflussen. Insgesamt kommt die Verglasung auf den sehr niedrigen Ug-Wert von nur 0,6 W/m2 K.

„Der Bauherr hatte sich für dieses Glas entschieden, weil sich das Gebäude etwas erhöht in Hanglage befindet und starke Winde zu einer nicht vertretbaren Einschränkung des externen Sonnenschutzes geführt hätten. Wegen des besonderen Blickes in das Ruhrtal wären geschlossene Rollladen nicht angemessen gewesen und hätten den Ausblick zu stark eingeschränkt“ so Architekt Martin Twente. „Durch die effektive Sonnenschutzverglasung ist nun der Ausblick immer gegeben, und der Wärme-und Sonnenschutz erfüllt“, erklärt er weiter.

Glücklich schätzen können sich besonders die zukünftigen Bewohner des Hauses: Nicht nur, dass sie die Ausblicke in die Natur genießen können. Trotz eines großen Anteils von Glasflächen in der Fassade haben sie dank des Einsatzes von CLIMATOP XN mit Bright Silver von Saint-Gobain alle Vorteile eines angenehmen Raumklimas und profitieren von niedrigen Energiekosten.

Architektur:
ungerertwente GbR, Dipl.-Ing. Klaus Ungerer, Dipl.-Ing. Architekt Martin Twente, Dortmund

Bauherr:
Pandora Immobilien GmbH, Dortmund

Verarbeitender Betrieb:
Glas Wulfmeier GmbH, Bielefeld

Ausführender Betrieb:
Bautischlerei Kersting GmbH, Bad Wünnenberg

Glasherstellung: Saint-Gobain Glass

Gläser: Dreifach-Isoliergläser CLIMATOP XN mit Bright Silver;
Aufbau: Cool-Lite Bright Silver auf Diamant mit Planiclear XN Gläsern und Abstandhalter SWISSPACER Advance

Jannis Gruschczyk, Fotografie, Architektur, Dortmund

 

Jannis Gruschczyk, Fotografie, Architektur, Dortmund

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy