Erholsamer Schlaf dank individueller Abdunkelung

Einsteigen in eine ökologische Zukunft

Für Fahrzeuge der Klassen N3 und M3 (bis zu 20 Tonnen) ist der kompakte E-Bull-300 die erste Wahl. Individuelle Anpassungen sind möglich. Foto: Dürr Technik

Der Verkauf von Elektrofahrzeugen nimmt in Deutschland an Fahrt auf, immer mehr Großstädte satteln verstärkt auf E-Busse im öffentlichen Nahverkehr um. Um die Städte bei der Lösung ihres Schadstoffproblems zu unterstützen, stellt die Bundesregierung ihnen laut dem Verkehrsministerium mit dem „Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020“ über eine Milliarde Euro bereit. Auch Dürr Technik aus der Region Stuttgart, widmet sich dem Aspekt „e-Mobility“ und hat ölfreie Druckluftkompressoren entwickelt, die mittels eigenem Elektromotor angetrieben werden. Damit bietet der Hersteller im Segment „Automotive“ Energieeinsparung.

Bei Fahrzeugen über 3,5 Tonnen ist eine zuverlässige und robuste Druckluftversorgung unverzichtbar. Sei es bei der Bremslufterhaltung, der Türöffnung oder Luftfederung. Statt die hierfür vorhandenen Kompressoren auf herkömmliche Weise mit dem Fahrzeugmotor mechanisch zu verbinden, verfügen die neu entwickelten und effizienten Kompressoren von Dürr Technik über einen eigenen speziellen Elektromotor. Dadurch sind sie ausgesprochen umweltfreundlich, laufen unabhängig vom Fahrzeugmotor und daher nur bei Bedarf. So wird der Energieverbrauch zusätzlich gering gehalten, was weitere Kosten einspart.

Die Kompressoren von Dürr Technik versorgen vor allem das Bremssystem sowie die Federung und die pneumatisch gesteuerten Türen von Linienbussen mit ölfreier Druckluft. Dank dieser sind weder Ölkontrollen noch Ölwechsel nötig. Die elektromotorgetriebenen Kompressoren von Dürr sind nahezu wartungsfrei und überzeugen darüber hinaus durch sehr niedrige Lebenshaltungskosten. Enorm kompakt und montagefreundlich erlauben die Kompressoren eine flexible Einbauposition. Durch Schwingungsdämpfer fallen Vibrationen sehr gering aus. Die Kompressoren überzeugen zudem durch einen niedrigen Geräuschpegel. Je nach Produkttyp eignen sich die Kompressoren für Temperaturbereiche zwischen -40 und +40 Grad Celsius. Sie können mit einer Einschaltdauer von 100 Prozent betrieben werden.

Für Fahrzeuge der Klassen N3 und M3, darunter Busse bis 20 Tonnen, eignet sich der neue E-Bull-300 von Dürr Technik. Bei 400 V und 50 Hz fördert der Kompressor 280 l/min bei 10 bar – mit einem Schalldruckpegel von 71 dB(A), ähnlich einem Staubsauger. Der E-Bull-300 wiegt lediglich 45 kg bei Maßen von 530x450x298 mm. Er besitzt die Schutzklasse IP67. Dürr Technik kann darüber hinaus individuelle Anpassungen an jeweils gewünschte spezifische Kundenanforderungen vornehmen. So können modulare Komponenten wie Kühler, Ansaugfilter oder Thermoschalter optional integriert werden ohne die Gerätemaße zu beeinflussen.

Für Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 13,5 Tonnen, z.B. Linienbusse, eignet sich auch der B-304 WR. Bei einem Nenndruck von 10 bar liefert er 200 l/min und arbeitet mit einem Geräuschpegel von 77 dB(A) bei 400 V und 50 Hz. Eine Schutzklasse bis IP67 ist möglich. Als Besonderheit sorgt ein zentrales Luftansaugsystem beim B-304 WR Kompressor für eine reduzierte Wartung und eine erhöhte Flexibilität der Einbauposition.

Dürr Technik war einer der Pioniere in der Entwicklung von ölfreien und trockenlaufenden Kolbenpumpen. Hierfür hat der Hersteller die früher gängigen Kunststoffringe der Kolben durch eine dünne PTFE-Folie ersetzt. Sie wird auf den Aluminiumkolben geklebt, sodass die Seitenkräfte von einer großen Fläche aufgefangen werden. Die innovative PTFE-Folie sorgt für eine geringe Wärmeausdehnung. Dadurch reduzieren sich der Verschleiß und die Leckraten, während bei ruhigem Lauf hohe Standzeiten und Wirkungsgrade erreicht werden. Dürrs Kolbenkompressoren überzeugen mit ihrer bewährten Technologie und einer langen Lebensdauer bei niedrigen Instandhaltungskosten. Zugleich weisen die Kompressoren eine sehr hohe Effizienz im Verhältnis von Volumenstrom zu Leistung auf.

Seit über 50 Jahren gilt Dürr Technik als der Spezialist für ölfreie Kompressoren und besitzt einen entsprechend umfangreichen Erfahrungsschatz. Das schwäbische Unternehmen steht seit jeher für zuverlässige und umweltfreundliche Produkte „Made in Germany“. Dürr ist darüber hinaus seit 2017 innovativer Netzwerkpartner von e-mobil Baden-Württemberg und unterstützt die Durchführung gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Elektromobilität.

Weitere Informationen gibt es unter www.duerr-technik.com

Dürr stellt aus:

Lernen Sie den Hersteller und seine Produkte auf der diesjährigen Busworld vom 18. bis zum 23. Oktober 2019 in Brüssel (Belgien) kennen auf dem Messestand 133D.

Über Dürr Technik:

Dürr Technik gehört zur Dürr Unternehmensgruppe mit weltweiten Niederlassungen und Partnern. Die Unternehmensgruppe beschäftigt insgesamt über 1.200 Mitarbeiter. Der Hauptsitz von Dürr Technik befindet sich in Bietigheim-Bissingen. Neben Deutschland ist Dürr Technik mit Niederlassungen in Großbritannien, den USA und China vertreten. Seit über 50 Jahren befasst sich das Unternehmen mit ölfreier Kompressoren- und Pumpentechnik und bietet ein breites Basisprogramm von Kleinkompressoren und Vakuumpumpen sowie kundenspezifische Spezialanfertigungen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy