Isoliertes Industrietor mit Alu-Paneelen von Alpha Deuren

Das ISO 80 Sektionaltor von Alpha Deuren gibt es nun in Maßen von maximal 8 m Breite und 6 m Höhe mit bis zu drei ALU-Paneelen.

Isoliertes Industrietor mit Alu-Paneelen

Um Produktions- und Lagerhallen auf einem gleichmäßigen Temperaturniveau zu halten, empfiehlt sich das 80 mm dicke ISO 80 Sektionaltor von Alpha Deuren. Der niederländische Hersteller hat seine maximal isolierenden, abdichtenden Tore speziell für Bereiche entwickelt, wo es entscheidend ist, die Temperaturzonen zu trennen. Die mikroprofilierten Stahlblech-Paneele des ISO 80 weisen überlegene schalldämmende und wärmeisolierende Eigenschaften auf und sind zudem extrem witterungsbeständig. Inzwischen führt Alpha Deuren seine ISO 80 Tore zusätzlich mit ALU-Paneelen ausgestattet.

Speziell große Industrietore stellen hinsichtlich Isolation häufig eine Schwachstelle dar – mit hohen energetischen Kosten als Folge. Ein energieeffizienter Betrieb bei Industriegebäuden ist ein bedeutender betriebswirtschaftlicher Faktor. Alpha Deuren hat hierfür sein ISO 80 Sektionaltor entwickelt, das 80 mm dicke und thermisch getrennte Paneele aufweist. Letztere sind damit doppelt so dick im Vergleich zum ISO 40 – dem Verkaufsschlager des Herstellers. Für ein ISO 80 Tor der Maße 5 x 5 Meter ohne Fenster beträgt der Wärmedurchgangskoeffizient lediglich 0,49 W/m²K – ein enormer Vorteil, da die Qualität der Tor-Isolierung einen wichtigen Faktor für die Energiebilanz der jeweiligen Betriebsstätte darstellt.

Erhältlich ist das Sektionaltor in einer maximalen Breite von 8 Meter und einer maximalen Höhe von 6 Meter. Alpha Deuren kann sein ISO 80 Tor mit bis zu drei ALU-Paneelen ausstatten. Die Aluminiumglasleisten besitzen eine maximale Weite von 6 m sowie eine vorgegebene Höhe von 61 cm und bieten einen zusätzlichen Lichteinfall. Die elegante Microline-Profilierung sorgt für ein individuelles, attraktives Design. Alternativ führt Alpha Deuren das ALU 80, dessen Torblatt aus mehreren Sektionen besteht. Aufgrund dimensionierter Aluminiumprofile sind Rahmenkonstruktionen mit einer großen Auswahl von Optionen zur Füllung der Felder möglich.

Die horizontalen Paneele des Sektionaltores laufen beim Öffnen unter die Decke oder senkrecht nach oben. Verbunden sind sie durch wind- und wasserdichte Kunststoffabdichtungen. Da alle Verbindungen zwischen Metallflächen eine Kunststoffisolierung haben, ist das Sektionaltor thermisch völlig getrennt. Torsionsfedern balancieren das Torgewicht aus und ermöglichen zudem eine Handbedienung.

Die hohe Qualität der Dichtungen zwischen den Tor-Paneelen sorgt für einen optimalen Abschluss. Neu entwickelte Obergummis geben dem ISO 80 dank ihrer funktionalen wie thermischen Optimierung eine größtmögliche Sturzabdichtung. Zwei Bodengummis bieten eine Abdichtung nach unten, für einen ökonomischeren Dämmeffekt liegen die Seitenabdichtungen in dreifacher Ausführung vor. Wird das ISO 80 Tor mit Windwiderstandsklasse 4 ausgestattet, kann es zudem Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h standhalten.

Variationsreiche 4-fach Verglasung möglich

Alpha Deuren bietet für sein ISO 80 Sektionaltor zudem 4-fach Verglasungen in unterschiedlichen Varianten an. Dazu zählen neben einer Acrylat-Verglasung in 60 mm auch Kunststoffverglasungen in 60 mm wahlweise mit Polycarbonat auf der Außen- oder Innen- und Außenseite sowie alternativ mit Strukturglas. Zusätzlich führt der Hersteller die Kunststoffverglasung in 2,3 sowie 4 mm Materialstärke mit kratzfestem Plexiglas Optical auf der Innen- und Außenseite.

Weitere Informationen unter www.alpha-deuren.nl

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy